Bildungszentrum Rüterwis, Zollikon (ZH)

Das Areal der Schulanlage Rüterwis in Zollikerberg zeichnet sich durch ein über die Jahrzehnte hinweg gewachsenes bauliches Gefüge aus. Der konzeptionelle Bebauungs- und Umgebungsvorschlag orientiert sich an diesen am Ort vorgefundenen baulichen Strukturen. Er umfasst als Hochbauten eine neue Einfachturnhalle, ein Umnutzung der bestehenden Halle zu einer Aula, einen Neubau für den Kindergarten und die Musikschule sowie einen Anbau für den Lehrerbereich. Dabei werden auf primärer Ebene und aus betrieblichen Überlegungen ein westlicher Schul- sowie ein östlicher Sportbereich unterschieden. Kindergarten / Musikschule: Der Neubau des Kindergartens und der Musikschule wird als solitärer gestaffelter Baukörper vorgeschlagen, welcher die gesamte Länge der Parzelle besetzt und diese in einen westlichen und einen östlichen Vorbereich zoniert. Betrieblich verfolgt das Gebäude eine Organisation der Nutzungen auf zwei Geschossen. Dabei wird die topografische Lage im Querschnitt genutzt, um sowohl für die Kindergärten wie auch für die Musikschule eine eigene Orientierung zu ermöglichen. Vom Schulbereich her kommend zeigt sich das Gebäude als sowohl in der Höhe wie auch in der Länge gegliederter eingeschossiger Bau und ermöglicht trotz betrieblicher Konzentration der Gebäudemassen eine den zukünftigen Nutzern angemessene Massstäblichkeit. Drei überdeckte Zugänge führen jeweils zu den lang gezogenen Vor- und Garderobenbereichen, welche wiederum die überhohen Haupträume erschliessen. Eine einläufige Treppe führt vom Kindergartengeschoss hinab zum Sockelgeschoss, welches die Nutzungen der Musikschule aufnimmt und erlaubt somit unterschiedliche synergetische Nutzungszustände. Der Neubau wird ebenfalls wie die anderen Neubauten in Massivbauweise vorgeschlagen. Die Behandlung der Fassaden mit Lochfenstern und einer strukturiert verputzten Oberfläche sucht bewusst die Verwandtschaft mit den vorhandenen Materialisierungen innerhalb der Schulanlage.

Auftragsart: 2. Preis, selektiver Wettbewerb 2010
Bauherr: Schule Zollikon
Visualisierungen: Mauro Caviezel

mehr lesen...