Neubau Gewerbe-/ Wohnhaus Albisstrasse 3, Hausen am Albis (ZH)

Das Grundstück der Albisstrasse liegt unmittelbar am Postplatz von Hausen am Albis und befindet sich in der Kernzone K1. Im Westen schliesst das Grundstück an den Bebauungsperimeter der Wohnüberbauung Törlenmatt an und zeichnet sich einerseits durch die unmittelbar Lage zum Postplatz, andererseits durch die sanft fallende Topografie in westlicher Richtung aus. Als einer der platzdefinierenden Baukörper übernimmt der Neubau der Albisstrasse eine wichtige Funktion innerhalb der gewachsenen Struktur. Mit der Setzung des neuen Gebäudevolumens und dem aus der Lektüre des Ortes angelegten Aussenraumes, strickt das Neubauvolumen und die geplante Umgebungsgestaltung an der vorgefundenen Struktur weiter. Dies wird insbesondere durch die dem Neubauvolumen vorgelagerten Schichten wie Vorplatz respektive Vorgarten, fussläufige Erschliessung und Aussenparkplätze erreicht. Gleichzeitig kann, auf dem Gebäude vorgelagerten Vorplatz, eine öffentliche Aussenraumnutzung angeboten werden. Der Gebäudekörper selbst richtet sich mit der Giebelfassade zum Platz hin und orientiert sich dabei an den äusseren Umrisskanten und dem Dachverlauf der ehemaligen Bäckerei. Dabei wird der Postplatz als Freiraum gefasst und durch die Silhouette des Neubauvolumens gestärkt. Gleichzeitig werden an den Rändern des Baukörpers die Strassenräume der Albisstrasse und der Erschliessung zur Wohnüberbauung Törlenmatt komprimiert, um dadurch einerseits das räumliche Gefüge des Postplatze zur stärken und andererseits der Charakteristik der dörflichen gewachsenen Struktur Rechnung zu tragen. In Anlehnung an die historisch gewachsene Bausubstanz wird einerseits eine zeitgemässe Interpretation der vor Ort vorgefundenen Fassadentypologien und andererseits eine Gebäudestruktur gewählt, welche thematisch auf die typischen ortsbaulichen Eigenschaften Rücksicht nimmt.

Auftragsart: Folgeauftrag aus selektivem Projektwettbewerb Überbauung Törlenmatt
Bauherr: Weisbrod-Zürrer AG
Projektteam: Lisa Grübel (PL), Karla Pilz, Lorena Linke, Christof Heimberg
Bauleitung: Pfister Partner Baumanagement AG
Bauingenieur: WKP Bauingenieure AG
Fachplaner HLSKE: T&P Troxler&Partner AG
Bauphysik: Wichser Akustik & Bauphysik AG
Landschaftsarchitekt: Haag Landschaftsarchitekten GmbH
Gesamtkosten BKP 1-9: 5.9 Mio. CHF
Gebäudevolumen: 4'391m3 / SIA 416
Realisierung: 2016-2017
Visualisierungen: maaars

mehr lesen...